Hauptmenü

Untermenü

MySQL - Normalisierung

1. Datenbankdesign

Bevor wir uns an ein gutes Design heranwagen, will ich erst mal zeigen, wie man es nicht macht und warum. Nehmen wir mal folgende Situation an. Wir sind ein Zwischenhändler, der Zahnärzte mit allem ausstattet, was die brauchen, um uns zu foltern. Wie ich auf diese Schnapsidee gekommen bin? Ganz einfach, ich war mal bei einer Zahnärztin, und die klagte mir, dass sie nicht mit Microsoft Access klar kommt. Ich habe dann auf der Fahrt zur Arbeit überlegt, wie man ihr das am Besten erklären kann. Das Ergebnis seht ihr hier.

2. Entwurf

Man könnte nun auf die Idee kommen, alle Bestellungen, so wie man es normalerweise aus Excel gewöhnt ist, einfach in eine Tabelle zu packen. Die Spalten adresse und hersteller musste ich aus Platzgründen nach unten stellen. Stellt euch einfach vor, dass sie neben der Spalte telefon_fax stehen. Natürlich sind die Angaben völliger Blödsinn, aber so versuche ich, meine Angst vor Dentisten zu überwinden.

Tabelle Bestellung


+--+------------+------+------+------+------------+---------------+
|
id|produkt     |preis |nummer|anzahl|doktor      |telefon_fax    |
+--+------------+------+------+------+------------+---------------+
1|Schlagbohrer|199.95|1000-1|1     |Blutgesicht |123-550,123-551|
2|Zement      |  5.95|1000-2|5     |Quälstein   |456-777,456-778|
3|Kneifzange  19.95|1000-3|3     |Eisenfaust  |789-250,789-251|
4|Brecheisen  49.95|1000-4|7     |Rostzange   |234-100,234-101|
5|Hammer      19.95|1000-5|4     |Frankenstein|567-200.567-201|
6|Zement      |  5.95|1000-2|9     |Eisenfaust  |789-250,789-251|
7|Brecheisen  49.95|1000-4|2     |Blutgesicht |123-550,123-551|
+--+------------+------+------+------+------------+---------------+
   +-------------------------------+-----------------------+
   |
adresse                        |hersteller             |
   +-------------------------------+-----------------------+
   |
Kariesweg 112345 Zahnstein   |HiltiAdresse...      |
   |
Lochpfad 2323458 Schmerzstadt|Hoch TiefAdresse...|
   |
Zahnwurzel 387454 Dolomostadt|Eisen-KarlAdresse... |
   |
Peinweg 574512 Reissheim     |Eisen-KarlAdresse... |
   |
Am Dom 550670 Köln           |Stahl AGAdresse...   |
   |
Zahnwurzel 387454 Dolomostadt|Hoch TiefAdresse...|
   |
Kariesweg 112345 Zahnstein   |Eisen-KarlAdresse... |
   +-------------------------------+-----------------------+

3. Problematik

Allerdings fällt sofort etwas auf. Wir haben etliche doppelte Einträge und das kann zu großen Problemen führen. Im Moment sieht alles noch sehr übersichtlich aus. Aber was passiert, wenn wir 10.000 Einträge haben?

Nehmen wir mal an, Dr. Frankenstein ginge wieder seiner ursprünglichen Profession nach und würde Menschen zusammenbauen. Er fiele als unser Kunde weg, und würde nur noch als Karteileiche in unserer Datenbank unnötig Speicherplatz belegen. Oder die Einkaufspreise steigen. Oder Eisen-Karl kann nicht mehr liefern, da er pleite ist. Und wo zum Teufel kommen eigentlich die Produkte her? Wie kann jemand etwas bestellen, wenn das nicht irgendwo zentral gespeichert ist?

Ihr habt also schon gemerkt, dass unser erster Entwurf ziemlicher Müll ist, da wir bei Änderungen immer wieder vor großen Problemen stehen. Gottlob stellen uns die Mathematik und Informatik ein Werkzeug zur Verfügung, mit der wir unsere Datenbanken so aufbauen, dass sie pflegeleicht und gut wartbar sind. Das nennt sich Normalisierung. Allerdings müssen wir vorher noch ein paar Begriffe klären.

4. Redundanzen, Anomalien, Inkonsistenzen

Hinter diesen Begriffen verbirgt sich alles, was den logischen Aufbau unserer Datenbank gefährden könnte. Einen ersten Einblick in die Problematik habe ich euch schon oben gegeben.

Redundanzen, Redundanzfreiheit

Redundanzen sind einfach ausgedrückt, doppelt gespeicherte Informationen. In unserem ersten Entwurf haben wird die zuhauf, bei den Produkten, Preisen, Doktoren oder Adressen. Redundanzfreiheit ist also nur das Gegenteil von Redundanz, also die Vermeidung doppelter Einträge. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Inkonsistenzen, Anomalien

Sind widersprüchliche Daten oder logische Brüche innerhalb einer Datenbank. Sie treten sehr oft auf, wenn man zum Beispiel Änderungen an den Inhalten vornimmt und gewisse Relationen(!) vergisst.

5. Normalisierung

Dies ist eine Sammlung von Regeln, die eingehalten werden sollten, um obige Probleme zu vermeiden. Sie gliedert sich in fünf Normalformen plus vier Sonderformen. Für normale Anwendungen (und die Einführung) reichen die ersten drei Normalformen erst mal aus.

zurück zum vorherigen Abschnitt weiter zum nächsten Abschnitt